Skip to content. | Skip to navigation

Sections
Personal tools
Kontakt

Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen
Schloss Gottorf
D-24837 Schleswig

Tel. +49/4621 - 813-0
Fax +49/4621 - 813-535
E-Mail zbsa@schloss-gottorf.de

► Anfahrt

 

Dr. Christoph Jahn

christoph.jahn@zbsa.eu
Phone: +49/(0)4621/813 - 154
Fax: Fax: +49/(0)4621/813 -

geboren am 1.9.1972

 

Studium

1994 − 2003

Studium der Vor- und Frühgeschichte, Vorderasiatischen Altertumskunde und Geologie/Paläontologie an der Universität Hamburg, an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und an der Freien Universität Berlin

2003

Magister Artium an der Freien Universität Berlin

Magisterarbeit: Zur Deutung der urnenfelderzeitlichen Zungensicheln im Karpatenbecken.

2004 − 2005

Promotionsstipendium der Freien Universität Berlin, Vollzeitstipendium nach dem Nachwuchsförderungsgesetz (NaFöG)

 

Beruflicher Werdegang

2006 − 2008

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)

Museumsvolontariat: Dauerausstellung Spätneolithikum/Frühbronzezeit („Himmelsscheibe von Nebra“)

2008 − 2010   

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)

DFG-Projekt „Nachlass Prof. Dr. Georg Kossack“

2010 − 2011

Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin

Erschließung der Archivbestände zur Dokumentation von Ausstellungen und Ausstellungskatalogen am MVF Berlin nach 1945

2012

Promotion an der Freien Universität Berlin

Dissertation: „Symbolgut Sichel. Studien zur Funktion spätbronzezeitlicher Griffzungensicheln in Depotfunden“

2011 − 2014

Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin

DFG-Projekt „Das südwestliche Baltikum im 9. bis 15. Jahrhundert n. Chr. Die Funde der Späteisenzeit, der Wikingerzeit und des Mittelalters aus dem ehemaligen Prussia-Museum Königsberg im Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte“

2015 − 2018

Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin

DFG-Projekt „Das Gebiet des ehemaligen Ostpreußens während der römischen Kaiser- und Völkerwanderungszeit. Die Funde des 1. bis 7. Jh. n. Chr. aus dem ehemaligen Prussia-Museum Königsberg in den Museen Berlin (Museum für Vor- und Frühgeschichte) und Kaliningrad (Museum für Geschichte und Kunst)“

seit Januar 2019

Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie

Publikationsprojekt zum Gräberfeld von Wiskiauten/Mohovoe in Ostpreußen (zusammen mit Timo Ibsen)

 

Publikationen

Ch. Jahn, Flachland-Tiroler. Eine Lausitzer Sichel im Inntal. ArcheoTirol – Kleine Schriften 5. Gedenkschrift für Konrad Spindler 1939-2005 (Wattens 2006) 86-88.

Ch. Jahn, Das Gewöhnliche ist nicht aufbewahrt. Zur Überlieferung spätbronzezeitlicher Sicheln in den europäischen Depotfunden. In: I. Heske/B. Horejs (Hrsg.), Bronzezeitliche Identitäten und Objekte. Beiträge aus den Sitzungen der AG Bronzezeit auf der 80. Tagung des WSVA in Nürnberg 2010 und dem 7. Deutschen Archäologiekongress in Bremen 2011. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 221 (Bonn 2012) 191-196.

N. Goßler/Ch. Jahn, Bericht für 2012 über das DFG-Projekt „Das südwestliche Baltikum im 9. bis 15. Jahrhundert n. Chr. Die Funde der Späteisenzeit, der Wikingerzeit und des Mittelalters aus dem ehemaligen Prussia-Museum Königsberg im Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte“. Acta Praehistorica et Archaeologica 44, 2012, 307-308.

Ch. Jahn, Symbolgut Sichel. Studien zur Funktion spätbronzezeitlicher Griffzungensicheln in Depotfunden. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 236 (Bonn 2013).

N. Goßler/Ch. Jahn, Die archäologischen Untersuchungen am spätmittelalterlichen Gräberfeld und dem Burgwall von Unterplehnen, Kr. Rastenburg (Równina Dolna, pow. Kętrzyński) zwischen 1827 und 1940. Ein Rekonstruktionsversuch anhand der Materialien im Berliner Bestand der Prussia-Sammlung (ehemals Königsberg/Ostpreußen). Acta Praehistorica et Archaeologica 45, 2013, 217-278.

N. Goßler/Ch. Jahn, Zur materiellen Kultur der Prussen während der Ordenszeit im 14./15. Jahrhundert. Das archäologische Fallbeispiel Burg und Gräberfeld Unterplehnen, Kr. Rastenburg (Równina Dolna, pow. Kętrzyński). Preußenland N. F. 4, 2013, 23–55.

H. Eilbracht/N. Goßler/T. Ibsen/Ch. Jahn/J. Prassolow, Vom Rand in die Mitte – neue archäologische Forschungen im ehemaligen Ostpreußen. Blickpunkt Archäologie 1, 2013, 85-94.

B. S. Heeb/Ch. Jahn/A. Szentmiklosi, Geschlossene Gesellschaft? Zur Gestaltung und Bedeutung bronzezeitlicher Festungstore. Acta Praehistorica et Archaeologica 46, 2014, 67-103.

N. Goßler/Ch. Jahn, Der spätmittelalterliche Komplex (Burg und Gräberfeld) von Unterplehnen, Kr. Rastenburg (Równina Dolna, pow. Kętrzyński) im Berliner Bestand der Prussia-Sammlung (ehemals Königsberg/Ostpreußen). Pruthenia 7, 2012 (2014), 191-211.

N. Goßler/Ch. Jahn, Bericht über das zweite Projektjahr des DFG-Projektes „Das südwestliche Baltikum im 9. bis 15. Jahrhundert n.Chr. Die Funde der Späteisenzeit, der Wikingerzeit und des Mittelalters aus dem ehemaligen Prussia-Museum Königsberg im Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte“. Acta Praehistorica et Archaeologica 46, 2014, 297-299.

N. Goßler (†)/Ch. Jahn, The Resurrection of Linkuhnen (Rževskoe/Linkūnai): A new Perspective on a Roman Iron Age to Viking Age Cemetery at the Lower Memel region. Archaeologia Baltica 22, 2015, 72-91.

N. Goßler (†)/Ch. Jahn, Zwischen Wikingern und Ordensrittern – aktuelle Forschungen zu frühmittelalterlichen Grabfunden aus Ostpreußen am Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte 36, 2015, 41-56.

Ch. Jahn, The Cemetery of Linkuhnen/Rževskoe: An Overview on the Chronology of Fibulae from the Roman and Migration Periods to the Viking Age. Archaeologia Baltica 23, 2016, 152-170.

Ch. Jahn, Archäologie in Ostpreußen: alte Funde – neue Forschung. In: St. Theilig / A. Ogdowski, Katalog zur deutsch-polnischen Sonderausstellung – Polen und Preußen. Prusy i Polska – im Brandenburg-Preußen Museum vom 28. Mai bis 28. Oktober 2016 (Freiburg i. Br. 2016) 25–33.

Ch. Jahn/I. Szter, Bericht über das DFG-Projekt „Das Gebiet des ehemaligen Ostpreußens während der Römischen Kaiser- und Völkerwanderungszeit. Die Funde des 1. bis 7. Jh. n. Chr. aus dem ehemaligen Prussia-Museum Königsberg in den Museen Berlin (Museum für Vor- und Frühgeschichte) und Kaliningrad (Museum für Geschichte und Kunst)“. Acta Praehistorica et Archaeologica 48, 2016, 257-259.

Ch. Jahn, Der Anfang vom Ende der Mittelbronzezeit. Einige chronologische Beobachtungen am Übergang der Mittel- zur Spätbronzezeit. In: D. Brandherm / B. Nessel (Hrsg.), Phasenübergänge und Umbrüche im bronzezeitlichen Europa. Beiträge aus den Sitzungen der Arbeitsgemeinschaft Bronzezeit auf der 80. Jahrestagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumskunde. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 297 (Bonn 2017) 55-65.

Ch. Jahn/I. Szter, Archaeological research in former Kreis Lötzen (pow. Giżycko) before 1945: the finds from the Prussia collection in Berlin and Kaliningrad. In: S. Wadyl / M. Karczewski / M. Hoffmann (Hrsg.), Materiały do Archeologii Warmii i Mazur 2 (Warszawa-Białystok-Olsztyn 2018) 303–341.

Ch. Jahn/H. Neumayer/I. Szter, Die Odyssee der Prussia-Sammlung an das Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin und ihre wissenschaftliche Rekonstruktion: ein (Etappen-) Bericht. Acta Praehistorica et Archaeologica 50, 2018, 101-163.

N. Goßler (†)/Ch. Jahn, Wikinger und Balten an der Memel. Die Ausgrabungen des frühgeschichtlichen Gräberfeldes von Linkuhnen 1928-1939 in Ostpreußens. Studien zur Siedlungsgeschichte und Archäologie der Ostseegebiete 16 (Kiel 2019).

 

Links:

https://schloss-gottorf.academia.edu/ChristophJahn

http://www.prussia-museum.eu

Document Actions